The Simpson's

Simpson's in the Strand

100 Strand, London, WC2R 0EW

Es hat lange gedauert, bis ich das Simpson's wahr genommen habe. Dabei liegt es genau gegenüber meines Hotels und als ich einmal ein Zimmer zur Strasse gebucht hatte, habe ich das berühmte Restaurant endlich entdeckt. Und zwar erst nach der Reise, bei der Sichtung meiner Fotos! An einem Regentag hatte ich keine Lust das Zimmer zu verlassen und fing an London durch das Fenster zu beobachten.. Soviel zur Aufmerksamkeit gegenüber den Dingen (und Menschen), die wir täglich sehen. Es gibt aber noch einen anderen Grund, warum ich das traditonelle Restaurant nicht auf meinem Radar hatte: es passt nicht in meine Preisklasse. Das Simpson's gehört zur Spitzen-Gastronomie und die ist nun mal etwas teurer. Jedenfalls meistens.

Simpson's in the Srand, London

Besonders auffällig ist der Eingang allerdings wirklich nicht, oder? Zwischen Fachgeschäft für Hüte aller Art, -davon gibt es viele in London-, und dem italienischen Delikatessen Geschäft, ist die Tür zur 'Simpson's Divan Cavern'. Wieder so ein Name, der mich erst einmal abschreckt, genau wie das 'Coal Hole', das sich als harmloser, sehr empfehlenswerter Pub herausgestellt hat. Aber davon berichte ich an anderer Stelle.


Übrigens ist hier noch ein Geschäft zu erwähnen, dass ich lange Zeit übersehen habe. Ich meine die 'London Camera Exchange', wo ich mir für einen angemessenen Preis jederzeit ein Wechselobjektiv mieten kann. Wie praktisch, denn die Dinger wiegen schon mal fast ein Kilo und das will im Handgepäck irgendwie getragen werden. Das muß man sich mal vorstellen, da liegt so ein Geschäft genau vor meiner Nase, auf der anderen Strassenseite, und ich kriege es lange Zeit nicht mit. Zurück zum Simpson's.


Das Restaurant ist in London als 'The Chess House' bekannt. Das hat mit den Schachspielern zu tun, die sich dort im 19. Jahrhundert trafen. Ja, das Simpson's hat eine lange Tradition. Heute werden dort keine Brettspiele geordert, eher frische Austern. Das Stück ab £3, das scheint nicht teuer zu sein, aber kein Mensch wird davon satt. Ein komplettes Essen wird wohl £50 oder mehr kosten und sprengt deshalb meine Reisekasse.


Das Simpson ist für traditonelle englische Küche bekannt, natürlich auf höchsten Niveau zubereitet und serviert. Statt von der 'menu card' spricht man dort von der 'bill of fare'. Witzig. Mit Jeans sollte man nicht kommen, denn es gilt der dress code: smart casual. 


Sir Conan Doyle soll Stammgast im Simpson's gewesen sein. Ob er seinen Sherlock Holmes gedanklich mitgenommen hat? Schon verrückt, es gibt einfach keinen Ort im zentralen London, wo nicht irgendeine interessante Persönlichkeit gewohnt, gegessen, getrunken oder gespielt hat. London hat sie alle gelockt und manche nie wieder gehen lassen. Ich kann es gut verstehen.


Weil ich bisher nie das Vergnüngen hatte im Simpson's zu speisen, kann ich keine Empfehlung aussprechen. Aber wer weiß, vielleicht liest man auch dort meinen Blog und lädt mich mal ein? Ach, nicht gleich den Kopf schütteln, lassen Sie mich doch einfach ein bißchen träumen.

Simpson's in the Strand, London
Covent Garden Blog

Und jetzt verstehe ich auch, wieso der Eingang zum Simpson's von zwei Liguster Figuren geschmückt wird. Die Pflanzen sind natürlich echt und werden vermutlich mit der Nagelschere bearbeitet.


Rechts erkenne ich einen Turm und links das Pferd oder Springer, wie man die Figur im Schachspiel nennt. Da ist also doch noch ein kleiner, dezenter Hinweis auf die famose Vergangenheit des Hauses zu sehen. 


Übrigens kann ich Schach spielen. Es wurde mir von meinem Großvater beigebracht. Ich war damals keine fünf Jahre alt und ganz sicherlich kein Wunderkind. Fällt mir gerade so ein.

Contact       

 

Email: jo@heart-of-london.uk

oder   mail@brigitte-peters.de

Follow me

 

Web:  http://heart-of-london.uk